Reizdarm

Effektive Ernährungstherapie bei Reizdarmsyndrom und Unverträglichkeiten

Das Reizdarmsyndrom führt zu einem sehr hohen Leidensdruck bei den Betroffenen. Blähungen, Durchfälle, Verstopfung und Bauchschmerzen belasten den Alltag und beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich.  Das australische Team der Diätologin Sue Shepherd und Dr. Peter Gibson haben das wirkungsvolle und effektive low FODMAP-Konzept zur effektiven Ernährungstherapie bei Reizdarmsyndrom  entwickelt. Zahlreiche Studien konnten die Wirksamkeit belegen.

Ich begleite Sie professionell nach dem bewährten und wirksamen low FOPMAP-Konzept der Monash Universität.

Dabei ist es wichtig, für jeden Klienten seine individuellen Auslöser zu finden und ein Ess-und Ernährungskonzept, mit den jeweiligen Vorlieben zu entwickeln.

Die Basis für die Planung und Durchführung der RDS-Therapie ist eine ausführliche Ernährungsanamnese und Ernährungsanalyse. Je nach Anamnese plane ich mit Ihnen Ihre individuelle Ernährungstherapie, ob und in welchem Ausmaß das low-FOPMAP-Konzept für Sie sinnvoll ist. Wird eine Eliminationsphase durchgeführt, erfolgt anschließend immer eine Testphase um die Toleranzgrenze der einzelnen FOPMAPs zu ermitteln.

Für eine effektive Verbesserung Ihren Beschwerden, mit möglichst wenig Einschränkungen und hin zu einer bunten Essvielfalt.

Außerdem ergänzen neue wissenschaftliche Hinweise und Erkenntnisse nach der aktuellen Leitlinie die Ernährungstherapie:

  • Wirkungen von akutem und chronischen Stress und der Darm-Hirn-Achse („Bauchhirn“)  auf die Verdauungsorgane.

Für eine ganzheitliche und interdisziplinäre Behandlung des Reizdarmsyndroms empfehle ich weitere u.a. das Somatic Experiencing nach Peter Levine.

Eine Kostenbeteiligung durch Ihre Krankenkasse ist möglich. Rufen Sie mich unverbindlich zu einem Beratungsgespräch an.